Central da Calheta

| Home | Levadaverzeichnis nach Namen | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Central da Calheta I






Das Kraftwerk Calheta I wurde 1953 in der ersten Phase der Wasserkraftnutzung gebaut. Zusammen mit dem Kraftwerk Serra de Agua bildete es lange Zeit das Rückgrat der Energieversorgung Madeiras. Das Kraftwerkzentrale Calheta I befindet sich auf 654 Metern Höhe.






Ursprünglich standen 3 Turbinen im Einsatz, die jeweils von einer der drei Druckröhren gespiesen wurden. Die Leistung betrug so 2,5 MW.
1978 wurde eine vierte Turbine installiert, gespiesen von einer zur Druckleitung 1 parallelen Druckleitung. Die Leistung konnte so auf 4,5 MW erhöht werden.
Die jährliche Energiegewinnung beträgt heute ca. 16 GWh.







Der Kontrollraum:





Einmündung der Druckrohre:





Das Wasser wird nach den Turbinen in einem kleinen Ausgleichsbecken von ca. 2'500 m3 gesammelt.





Dieses Becken bildet sozusagen die Madre der beiden Äste der Levada Nova.





Von dort wird das Wasser dann weitergeleitet in die Levada Nova nach Osten.





und in die Levada Nova nach Westen.




Der westliche Teil bis zum Sammelbecken des Winterkraftwerkes Calheta wurde 1992 ausgebaut.



Ins Generatorenhaus münden 4 Druckrohre unterschiedlicher Herkunft und Länge:






Die Druckleitung 1 besteht aus 2 Druckröhren von je 1718 Metern Länge.





Die erste Röhre wurde 1953 gebaut.





Die zweite Röhre wurde 1978 gebaut.





Sie beginnen auf der Paul da Serra:





Sie werden gespiesen vom Speicher- und Ladebecken Camara da Carga südlich der ER-110 auf der Paul da Serra auf 1280 Metern Höhe.






Dieses Becken mit 14'000 m3 Volumen wird gespiesen von der
Levada do Paul 1, die auch das Wasser der Levada Velha do Lajeado aufnimmt, und der Levada do Paul 2, die ihrerseits von der Levadinha da Serra gespiesen wird.
Ingesamt fliesst das Wasser aus 21,7 Km Levadas in das Sammelbecken.


Die Druckleitung 2 ist 610 Meter lang.





Sie wird gespiesen von einem kleinen Ladebecken von etwa 100 m3 am Ende der
Levada Vinte e Cinco Fontes. Diese erhält vor dem Furado Novo (Reitertunnel) Wasser von der Levada do Risco .





Der Reitertunnel ist 789 Meter lang und wurde 1877 eröffnet. Das Wasser wird in einer Röhre durch den Tunnel geleitet.
Auf der Südseite wird das Wasser in den Endast der Levada Vinte e Cinco Fontes und in eine Röhre geleitet, deren Ende ich nicht zuordnen kann.




Insgesamt führen 6600 Meter Levadas Wasser in die Druckleitung 2.

Die Druckleitung 3 ist 349 Meter lang.





Sie wird gespiesen von einem kleinen Ladebecken von ebenfalls etwa 100 m3.





Dieses liegt am Ende der
Levada da Rocha Vermelha ,welche unterwegs von der Levada do Seixal gespiesen wird.
Das Wasser gelangt durch den 1670 Meter langen Rocha Vermelha-Tunnel auf die Südseite der Insel.





Am Ende des Tunnels wird zusätzlich Wasser aus der Ribeira da Calheta in die Levada geleitet.





In die Druckleitung 3 wird das Wasser von 12'200 Meter Levadas geleitet.

Insgesamt wird das Kraftwerk Calheta I von 40'600 Metern Levadas gespiesen .

Vgl. auch
Historische Entwicklung der Levadas um Rabacal und auf der Südseite zwischen Ribeira Brava und Ponta do Pargo


Geplant für den Zeitraum um 2020 ist ein Speicherkraftwerk Calheta III mit einem neuem Generatoren- und Pumpenhaus sowie einem neuen Auffangbecken neben dem Calheta I Kraftwerk und einem grossen Speichersee im Bereich auf der Paul da Serra.
Ziel ist die Erhöhung der Leistung und vor allem die Speicherung der elektrischen Energie, der von den Windkraftwerken produziert wird.

Es umfasst im Wesentlichen folgende Punkte:

1. Aufhebung der Druckleitung 1 von Camara da Carga ins Kraftwerk Calheta und Stillegung der 2 Turbinen. Bau eines Staubeckens "Pico da Urze" mit 1'000'000 m3 Volumen und einem 31 m hohen Staudamm auf einer Fläche von 7 ha.
2. Einbau von 2 neuen Turbinen mit je 15 MW Leistung, 3 Pumpen mit je 4,9 MW Leistung, ein Auffangbecken von 73'750 m3 Volumen mit einem Staudamm von 34 m Höhe und einer Fläche von 6'360 m2 auf Niveau Kraftwerk.
3. Druckleitung von 3.6 Km Länge mit Doppelfunktion Druckröhre und Pumpröhre
4. Pumpstation im Bereich des Speicherbeckens Camara da Carga, um das Wasser der Levada do
Paul 1 und Paul 2 auf das Niveau des neuen Stausees zu pumpen (2x 150 kW Leistung).
5. Erhöhung der Kapazität der Levada do Paul 2 von der Madre bis Km 8.6 (Erhöhung der Wände um 25 cm).
6. Ausbau der Levada Velha do Lajeado zwischen der Ribeira do Lajeado und der Ribeira do Alecrim (1600 m) mit Beton und Zuleitung zum Pico da Urze-Stausee
7. Ausbau des Anteils der Levada Nova zwischen dem Kraftwerk und dem Speicherbecken Lombo do Salao, um den Wasserverlust zu verringern.

Plants: image 16 0f 25 thumb Plants: image 17 0f 25 thumb Plants: image 18 0f 25 thumb Plants: image 19 0f 25 thumb Plants: image 20 0f 25 thumb
Plants: image 21 0f 25 thumb Plants: image 22 0f 25 thumb Plants: image 23 0f 25 thumb Plants: image 24 0f 25 thumb Plants: image 25 0f 25 thumb

Stand 2015

Weitere Informationen auf der EEM-Homepage