Levadinha da Serra

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levadinha da Serra oder Levada do Cabral


Gegend: Paul da Serra, Cristo Rei

Madre:
- Hauptmadre: Fonte Ruivas N 32°46.480 W 17°05.000 ca. 1530 M.ü.M.,
- Weitere Zuflüsse:
   - Fonte de Louro N 32°45.850 W 17°04.550 ca. 1540 M.ü.M.
   - Abfluss aus dem Speichersee Ribeira do Bezerro (Winter) N 32°45.650 W 17°04.850 ca. 1500 M.ü.M.
   - Fonte Norte N 32°45.250 W 17°04.930 ca. 1500 M.ü.M.
   - Abfluss aus dem Speichersee Campo Grande (Winter) N 32°44.750 W 17°05.800 ca. 1410 M.ü.M.

Verlauf:
Durch das kleine Waldstück unterhalb des Pico Ruivo do Paul bis zur Kreuzung mit der ER-110, wo auch die ER-208 abzweigt. Weiter zur Ribeira do Bezerro, wo sich der Zufluss aus der Fonte do Louro befindet. Hier auch im Winter Zufluss aus dem Stausee.
Weiter zum Zufluss aus der Fonte Norte. Richtung Südwesten bis zum Zufluss aus dem Stausee Campo Grande (nur im Winter). Kreuzung mit der ER-209, durch ein kleines Waldstück nach Cristo Rei, nochmals Kreuzung mit der ER-209 und Zufluss zur Levada do Paul 2.

Ende: Levada do Paul 2 bei Cristo Rei ca. 1320 M.ü.M.

Länge: 6,1 Km

Baujahr: vermutlich zwischen 1873 und 1900

Historisches: Die Levadinha da Serra in ihrem heutigen Umfang stellt nur noch einen Teil der alten Levadinha da Serra dar, die vor der grossen Levadabauphase 1953 als Vertikallevada die Wasserversorgung von Canhas sichergestellt hat. Von dort, wo das Wasser heute in die Levada do Paul 2 fliesst (bei Cristo Rei), führte sie weiter bis oberhalb von Canhas!
Vgl. auch Historische Entwicklung der Levadas um Rabacal und auf der Südseite zwischen Ribeira Brava und Ponta do Pargo

Zugang:
- Zugänge über viele Schotterpisten und Wegspuren, ausgehend von der ER110, ER-209 und der ER-208
- Kreuzung mit der ER-110
- Kreuzung mit der ER-209
- Kreuzung mit der ER-209 in Cristo Rei

Zustand: saisonal unterschiedlich, vor allem im Winter mit mehr Wasser

Funktion: Zufluss zur Levada do Paul 2
Bemerkungen: Spannend an der Levadinha sind die beiden Winterstauseen an der Ribeira do Bezerro und auf dem Campo Grande. Ich war zwar noch nie im Winter auf Madeira, aber man hat mir gesagt, dass die Fahrt von Cristo Rei nordwärts teilweise praktisch in einem See erfolgt. Weiter westlich ist ein
Was man auf StreetView erkennt, ist das östliche Stauwehr und der Abfluss in die Levadinha.
Weiter westlich der ER-209 befindet sich ein 340 Meter langes Stauwehr, und die restlichen möglichen Abflussstellen sind zum Teil mit Erdaufschüttungen dicht gemacht worden.

GPS-Daten:  kmz-Daten