Levada do Seixal

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada do Seixal oder Levada das Feitas


Gegend: Seixal-Tal, Ribeira Da Janela/Nordwesten

Madre: Seitenbach der Ribeira do Seixal N 32°47.300 W 17°06.600 ca. 880 M.ü.M. und weitere Seitenbäche auf dem Weg zu den Tunnels

Verlauf: An der Madre (Geocache Alpinista) sind einige zuführende Levadas zu sehen, die aber alle nach wenigen Metern enden. Zuerst wird der Abstiegsweg nach Chao da Ribeira passiert, dann beginnt der Aufstiegsweg zur Levada do Norte, nasse Bachpassage unter tropfenden Pflanzen und spritzenden Wasserfällen (Geocache), dann sehr exponierter Verlauf entlang und über der Ribeira da Hortela bis zum Wasserfall, der auf halbem Weg abgeschnitten wird und ins Galeriefenster des ersten Tunnels geleitet wird, danach Passage der Ribeira do Seixal, Beginn des Relvinhas-Aufstieges und Eingang zum langen, feuchten Seixal-Tunnel (2.2 km), beim Eingang Abstieg nach Chao da Ribeira, nach dem Tunnel kurze Passage mit Zufluss aus der Ribeira dos Cedros und der Ribeira da Agua Negra ou do Risco, Zusammenfluss mit der Levada da Rocha Vermelha

Ende: Zusammenfluss mit der Levada da Rocha Vermelha ca. 860 M.ü.M.

Länge: 3.8 km

Zugang:
- Abstieg von der Levada do Norte, hierhin
   - über den Abstiegsweg von der Paul da Serra über den Lombo das Barbinhas zum Levadahaus der Levada do Norte
   - direkt von der Levada do Norte
- Aufstieg von Chao da Ribeira zum Mittelstück
- Abstieg von der ER-209, begangen von den Amigos da Natureza 2014 und den Veredas & Levadas 2015
- Aufstieg von Chao da Ribeira zum Tunneleingang des langen Seixaltunnels
- Über die Levada da Rocha Vermelha zum langen Seixal Tunnel

Zustand:
Von der Madre zum Aufstiegsweg etwas ausgesetzt und sehr feucht, danach feuchte Passagen, danach stark ausgesetzte Stellen mit Sicherung, nur für Levada-Freaks geeignet, ein kürzerer Tunnel ab dem Hortela-Wasserfall
Mühsamer, langer nasser Tunnel

Baujahr: 1953

Funktion: Zufluss zum Kraftwerk Calheta I

Bemerkungen: Innerhalb des Seixaltunnels werden weitere Quellen in Form von Wasserfällen und Duschen angezapft und in die Levada geleitet. Der Seixaltunnel ist praktisch nicht trocken zu durchwandern (ausser im Vollkörper-Neopren-Anzug), Schirm empfehlenswert! Auch der Rest der Levada ist von oben und von unten sehr feucht!
Der Hortelawasserfall wird auf Levadahöhe mit einer Betonkonstruktion gefasst und durch eine separate Öffnung in den Levadatunnel geleitet

GPS-Daten:  kmz-Daten


Berichte: Wanderung 2013, Wanderung 2014, Caminheiros Anonimos da Madeira