Levada do Lombo do Mouro

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada do Lombo do Mouro oder Levada do Monte Medonho oder Levada da Serra da Bica da Cana


Vorbemerkungen und Historisches: Die Levada do Monte Medonho wird bereits Ende des 19. Jahrhunderts erwähnt. Der erste Abschnitt von der Madre der Levada da Serra zum Pinaculo war ursprünglich Teil einer Levada, die Sao Vicente vermutlich über den auf der alten IGeoE von 1965 eingezeichneten Abschnitt zur Ribeira de Monte Trigo und weiter über den natürlichen Flusslauf mit Wasser versorgte. 1910 wurde das Wasser beim Pinaculo umgeleitet und über die neu erbaute Levada do Lombo do Mouro nach Ribeira Brava umgeleitet. Als Kompensation für das fehlende Wasser in Sao Vicente wurde die Levada do Inferno gebaut, die das ungenutzte Wasser der Ribeira do Inferno ins Sao Vicente-Tal überführte.
Deshalb ist die Levada do Lombo do Mouro und die Levada da Serra beim Pinaculo eine historische und funktionelle Einheit. Die Bezeichnungen variieren auch stark und sind sehr uneinheitlich. Durch den Bau der Strasse vom Encumeadapass auf die Paul da Serra wurde eine künstliche Unterteilung in Levada do Lombo do Mouro und Levada da Serra vorgenommen und die beiden Teile einzeln benannt. Jedenfalls ist auf alten Karten die ganze Levada einheitlich als 'Levada do Lombo do Mouro' oder 'Levada do Moiro' bezeichnet.


Gegend: Ribeira Brava/Südwesten

Madre: Beim Rastplatz an der ER-110 N 32°44.500 W 17°02.850 ca. 1370 M.ü.M., gespiesen von einem Teil der Levada da Serra

Verlauf: Unter der ER-110, durch diesen markanten Felsriegel, im Hintergrund sieht man auch den Weiterverlauf zum Lombo do Mouro-Haus, kurz vor dem Haus kommt von oben der Weg vom Parkplatz (mit Fio) zum Lombo do Mouro-Haus, oberhalb des Lombo do Mouro-Hauses trifft man auf den Weg zur Sergio-Tafel, weiter über das Tal der Ribeira da Richa , Pico do Folhado, Sattel beim Rocha do Cabo, hier Zugang zum Rocha do Cabo möglich, dann über den Lombo, unterwegs Abzweigung einer Schotterpiste nach Furnas und am gleichen Ort zum Rocha do Cabo. Die Levada folgt jetzt der Schotterpiste, umgeht aber die nächste Kuppe auf der Ostseite, die Piste geht über die Kuppe und westlich. Bei der Fonte das Cruzes endet die Levada in einem grossen Reservoir. Weiter verrohrt und über Feinverteilungslevadas auf die Felder

Ende: Faja do Trigo ca. 570 M.ü.M., Pomar de Rocha ca. 500 M.ü.M.

Länge: 8,65 km

Zugang:

- Zur Madre über die ER-110 oder die Levada da Serra
- Lombo do Mouro über den Weg von der ER-110
- Aufstieg von der Sergio-Tafel, zu dieser über den
   - Aufstiegsweg von der Levada das Rabacas vom nordöstlichen Ausgang des langen Tunnels
   - Aufstiegsweg von Faja das Eguas
- Furnas (vgl. Wanderung 2014)
- Zum Ende über die
   - Levada da Tabua
   - Strasse von Ribeira Brava, Abzweigung in Achada über Apresentacao nach Furnas

Zustand: einfach, relativ grosse Höhendifferenz ab dem Sattel beim Rocha do Cabo bis zum Ende

Baujahr: Bereits Ende des 19. Jahrhundert erwähnt, ab 1910 fliesst die Levada über den Lombo do Mouro an die Südküste

Funktion: Ursprünglich gebaut vzur Versorgung des Sao Vicente-Tals, heute Bewässerung der Felder um Faja do Trigo, Apresentacao, zusammen mit der Levada da Tabua und weiter südlich mit der Levada Nova

GPS-Daten:  kmz-Daten

Berichte: Wanderung 2014, Wanderung 2015, Caminheiros Anonimos da Madeira