Levada do Caldeirao Verde 1

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada do Caldeirao Verde inferior oder Levada da Serra de São Jorge oder Levada das Queimadas



Gegend: Teixeira/Santana/Nordosten

Historische Madre: Die ursprüngliche Levada do Caldeirao Verde fasste ihr Wasser nach historischen Quellen in der Ribeira Grande, bzw. im Caldeirao do Inferno. Dies heisst, dass es entweder einen alten Levadabschnitt auf dem Niveau der Levada (ca. 925 M.ü.M.) zur Ribeira Grande gibt, der verfallen ist, oder die alte Levada do Caldeirao Verde verlief von der heutigen Madre oberhalb des Wasserfalles entlang der aktuellen Levada do Caldeirao do Inferno mindestens bis zur Passage mit der Überquerung der Ribeira Grande oder sogar weiter bis zum Caldeirao do Inferno. Der Begriff 'Caldeirao do Inferno' ist allerdings auf den Karten nicht genau definiert!
Ich favorisiere die erste Möglichkeit, habe allerdings vor Ort noch nie nach alten Levadaresten gesucht. Meine Überlegungen gehen auch dahin, dass man die Höhe des Pico Ruivo-Tunnel auf das Niveau der Überquerung der Ribeira Seca ausrichten musste und die Höhe des Einganges im Tal der Ribeira Grande dadurch gegeben war. Es wäre schon ein kolossaler Zufall, dass das Niveau dieses nordwestlichenTunnelausganges und die Höhe eines allfälligen alten Levadaabschnittes der Levada do Caldeirao Verde exakt deckten. Beweise für die Richtigkeit weder der ersten noch der zweiten Möglichkeit habe ich allerdings nicht.

Aktuelle Madre: Wasserfall unter der Levada do Caldeirao do Inferno N 32°46.300 W 16°56.550 ca. 925 M.ü.M.

Verlauf: Die Levada do Caldeirao Verde inferior kann in 3 Abschnitte unterteilt werden:
Abschnitt 1: Von der Madre etwas eng und glitschig bis zum Abstiegsweg vom nordwestlichen Ausgang des Pico Ruivo-Tunnels, Abstiegsweg nach Chao das Faias (nur für sehr erfahrene Wanderer), Umgehungsstelle eines sehr schmalen Levadastückes auf komfortablem Pfad, Caldeirao Verde, sehr schöne Passage in steiler Felswand, im Talgrund erkennt man die Bachverbauungen der Levada dos Tornos in Chao das Faias

Plants: image 11 0f 16 thumb

Weiter durch 2 Tunnels (zum Teil etwas niedrig, Kopf einziehen!). Gleich nach dem zweiten Tunnel trifft die Levada auf den Wanderweg PR1.1 von Achada da Teixeira nach Ilha. Hier zweigen auch ein alternativer Weg nach Ilha (Umgehung von Vale de Lapa) und der Abstieg nach Chao das Faias zur Bachverbauung der Levada dos Tornos ab (nur für geübte Wanderer!) ab.

Abschnitt 2: Weiter auf gut ausgebautem Weg durch einen s-förmigen Tunnel, entlang einer engen Schlucht weiter bis Queimadas und Pico das Pedras.

Abschnitt 3: Weiter horizontal, dann absteigend über Venda Nova und Cova de Roda, am Schluss diverse kleine Verzweigungen in den Feldern

Ende: Cova do Roda ca. 590 M.ü.M.

Länge: 13.3 Km

Funktion: Bewässerung Gebiet Queimadas, Pico das Padres und Cova do Roda

Baujahr: Nachdem die Planung der historischen Levada da Serra do Faial 1961 konkret und realistisch wurde, war klar, dass der Wasserzufluss von der Ribeira Seca zu den Gebieten oberhalb Santanas über die Levadinha Joao de Deus nicht mehr gewährleistet war. 1864 wurde deshalb mit der Planung einer Wasserversorgung aus dem Tal der Ribeira Grande begonnen. 1875 wurde das Projekt unter staatlicher Führung bewilligt, 1877 wurde mit dem Bau begonnen und 1904, ein Jahr vor der Eröffnung der historischen Levada da Serra do Faial waren die Bauarbeiten beendet.
Es bleibt auch festzuhalten, dass bereits im 18. Jahrhundert Projekte bestanden, das Wasser aus dem Tal der Ribeira Grande zur Bewässerung zu verwenden.
1938 wurde eine Abzweigung von der Levada do Caldeirao Verde gebaut, welche oberhalb von Ilha in einem Reservoir endet. Sie führt unterirdisch entlang des Weges von Ilha zur Levada do Caldeirao Verde inf., man sieht Wasserschlösser oder Teile der Rohre entlang des Wanderweges. Man darf aber nicht den Umweg über Vale da Lapa wählen!

Zugang:
Abschnitt 1:
- Abstieg vom nordwestlichen Ausgang des Pico Ruivo-Tunnels, hierhin über die
  - Levada do Caldeirao do Inferno
  - Levada do Caldeirao superior
  - Levada do Pico Ruivo

- Aufstieg von Chao das Faias über einen der zwei schmalen gefährlichen Pfade
- Abstieg von Achada do Teixeira oder Aufstieg von Ilha über den Wanderweg PR1.1

Abschnitt 2:
- Strasse von Santana
- 2 Schotterpisten von der Levada da Silveira oder de Santana
- Strasse von Santana über Pico das Pedras nach Achada do Teixeira

Abschnitt 3:
- Strasse und Schotterpiste von Lombo do Galego
- Strasse und Schotterpiste von der ER-218
- Zufahrt von der ER-213
- Zufahrt von der ER-213
- Zufahrt von der ER-213
- Zufahrt von Corujeira de Baixo
- Zufahrt von der ER-213

Zustand:
Abschnitt 1: mittelschwer, teilweise ausgesetzt, aber mit intakten Sicherungen, Steinschlaggefahr auf dem Abschnitt vom Caldeirao Verde zur Madre
Abschnitt 2: Breiter Weg, gute Sicherungen, im Bereich des Tunnels etwas ausgesetzt
Abschnitt 3: Breiter Weg, problemlos

Bemerkungen: Sehr beliebte Levada, hohes Verkehrsaufkommen auf der Levada, es lohnt sich, früh zu starten, um wenigstens auf dem Hinweg die Ruhe geniessen zu können.
Empfehlenswert ist auch der Einstieg in Ilha über den Wanderweg PR1.1, dort ist es bedeutend ruhiger!
Obwohl ein enger Zusammenhang zwischen dieser Levada und der Levada do Caldeirao do Inferno und der Levada do Caldeirao superior besteht und die beiden Levadas sozusagen in einer Wanderung begangen werden können, ist festzuhalten, dass es sich nicht um eine funktionelle Einheit handelt (ausser der Speisung der Madre der Levada do Caldeirao Verde inf. über einen Schieber in der Levada do Caldeirao do Inferno, der aber erst 66 Jahre nach dem Bau der Levada do Caldeira Verde inf. gebaut wurde). Die Levada do Caldeirao Verde inf. dient der Bewässerung der Gebiete oberhalb Santanas, die Levada do Caldeirao do Inferno und der Levada do Caldeirao superior sind 66 Jahre jünger und dienen der Versorgung des Kraftwerkes Faja da Nogueira!

Historisches: Der Bau der Levada do Caldeirao Verde ist als Teil eines grossen Levadabauprojektes zu sehen, das um 1860 geplant wurde und neben der Levada do Caldeirao Verde auch den Bau der historischen Levada da Serra do Faial und der Stillegung der Levadinha Joao de Deus beinhaltete und 1905 abgeschlossen wurde.

GPS-Daten:  kmz-Daten

Bericht: Wanderung 2012, Caminheiros Anonimos da Madeira


Plants: image 1 0f 11 thumb Plants: image 2 0f 11 thumb Plants: image 3 0f 11 thumb Plants: image 4 0f 11 thumb Plants: image 5 0f 11 thumb
Plants: image 6 0f 11 thumb Plants: image 7 0f 11 thumb Plants: image 8 0f 11 thumb Plants: image 9 0f 11 thumb Plants: image 11 0f 11 thumb

Bilder vom Aufstieg von Ilha

Plants: image 1 0f 11 thumb Plants: image 2 0f 11 thumb Plants: image 3 0f 11 thumb Plants: image 4 0f 11 thumb Plants: image 5 0f 11 thumb
Plants: image 6 0f 11 thumb

Weitere Beschreibungen

Rother Wanderführer Wanderungen 27 und 28
WoBi's Wanderseite
PR 9 Levada do Caldeirao Verde