Levada da Portela

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada da Portela


Vorbemerkung: Historisch gesehen bezieht die Levada da Portela ihr Wasser aus der Levada do Furado. Die Levada do Furado ist eine eigenständige sehr alte Levada, die schon 1830 erwähnt wurde und die ihr Wasser aus dem Ribeiro Frio bezieht. In Lamaceiros gab sie ihr Wasser an der Caixa Divisoria (Levadateiler) an die Levada da Portela ab zur Bewässerung der Gebiete um Porto de La Cruz und Maiata ab. Das Levadabett der Levada do Furado wurde seit Beginn von der Levada do Juncal mitbenutzt. Zwischen 1840 und 1985 wurda das Levadabett der Levada do Furado zusätzlich von der Levada dos Accionistas, zwischen 1905 und 1971 von der historischen Levada da Serra do Faial mitbenutzt, die aber heute in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr existiert. Das Wasser wurde an der Caixa Divisoria (Wasserteiler) in Lamaceiros entsprechend der Wassermengen der einzelnen Levadas verteilt.
Die ganze Entwicklung und Namensgebung ist etwas verwirrend, deshalb habe ich versucht, etwas Struktur reinzubringen und die Erkenntnisse, wie ich sie aus dem Elucidario Madeirense von 1921 (Erstauflage) bzw. 1940 (Zweitauflage) entnehmen konnte, auf einer eigenen Seite zusammengefasst: Historische Entwicklung der Levada da Serra do Faial und der umliegenden Levadas


Gegend: Portela

Madre: Die Levada do Furado teilt sich beim Wasserhaus oberhalb von Lamaceiros in die Levada da Portela und die Levada da Serra do Faial ca. 740 M.ü.M. Ganz korrekt ist dies allerdings nicht, denn der Abschnitt von der Caixa Divisora bei Lamaceiros und Lombo da Raiz gehörte ursprünglich zur Levada do Juncal. Historisch wurde in Lamaceiros genau die Menge an Wasser an die Levada da Portela weitergeleitet, die an der Madre der Levada do Furado im Ribeiro Frio aufgenommen wurde (vgl. Historische Entwicklung der Levada da Serra do Faial und der umliegenden Levadas).

Verlauf: Vom Wasserhaus am Ende der Levada do Furado mehr oder weniger parallel einer Schotterpiste. Gleich zu Beginn sieht man rechts den neuen Speichersee, der 2012 gebaut wurde. Dann östlich bis zur ER-102, hier der klassische Einstieg mit Informationstafel. Reservoir an der ER-102, ab hier unterirdisch bis zur Abzweigung in den Caminho do Lameirao. Die Levada taucht wieder im Strassengraben auf und zweigt nach etwa 160 Metern links in die Estrada Florestal da Serra Das Funduras ein. Gleich hier biegt auch der Caminho Municipal Portela-Cruz Da Agra links ab. Die Levada verläuft der Schotterpiste entlang, nach etwa 2 Kilometern biegt sie entlang einer kleinen Seitenstrasse nach Norden ab. Die Levada führt steil Richtung Norden in die Felder oberhalb von Maiata runter.

Ende: Cabeco da Lapa ca. 580 M.ü.M.

Länge: 5 km

Baujahr: Bereits um 1830 erwähnt

Funktion: Bewässerung der Felder um Maiata bis Porto da Cruz, die Levada ist heute meist nur bis zum Portelapass in Betrieb, allenfalls noch ein paar 100 Meter weiter, allenfalls ist hier auch ein Rohr verlegt

Zugang:
- Lamaceiros über diverse Schotterpisten von der ER-102- und der ER-202
- Levada do Furado und die Levada da Serra do Faial
- Klassischer Zugang am Portelapass
- Die Estrada Florestal da Serra Das Funduras. Zu dieser gibt es Zugangswege über
  - Den Caminho Municipal Portela-Cruz Da Agra von der Strasse, der der Endast der Levada do Castelejo entlangführt
  - Den Caminho da Degolada, der von Larano raufführt
  - Die Verlängerung des Caminho do Lombinho in Maiata
  - Schotterpisten von der Casa das Funduras und Machico

Zustand: einfach

Bemerkungen: Die Levada wird vor allem aus touristischen Gründen unterhalten, hat aber nicht mehr die grosse Bedeutung von früher!

GPS-Daten:  kmz-Daten


Berichte:  Caminheiros Anonimos da Madeira