Martelltal

| Home | Vinschgau | Waalverzeichnis nach Namen | Waale nach Regionen | Wissenswertes über Waale | Gästebuch |

 

Waale und Wanderungen im Martelltal


Gegend: Martelltal

Das Martelltal ist ein grosses Seitental, das im mittleren Vinschgau nach Süden abzweigt. Ganz hinten im Tal befindet sich der Zutrittstausee. Hauptort ist die Gemeinde Martell.

Waale um Martell:


Der Kandlwaal oder Holzrinnenwaal hat eine Länge von etwa 1 Kilometer. Er wird auf etwa 2050 Metern an einem kleinen Bach nordwestlich von Stallwies abgezweigt und verläuft zu einem grossen Teil in Holzkandln. Das allein macht ihn eigentlich sehenswert. Der Waal endet oberhalb des Greithofes auf etwa 1880 Metern.



Plants: image 1 Of 131 Thumb Plants: image 2 Of 131 Thumb Plants: image 3 Of 131 Thumb Plants: image 4 Of 131 Thumb Plants: image 5 Of 131 Thumb Plants: image 6 Of 131 Thumb Plants: image 7 Of 131 Thumb Plants: image 8 Of 131 Thumb
Plants: image 8 Of 131 Thumb Plants: image 10 Of 131 Thumb Plants: image 11 Of 131 Thumb Plants: image 12 Of 131 Thumb Plants: image 13 Of 131 Thumb Plants: image 14 Of 131 Thumb Plants: image 15 Of 131 Thumb Plants: image 16 Of 131 Thumb
Plants: image 17 Of 131 Thumb Plants: image 18 Of 131 Thumb Plants: image 19 Of 131 Thumb Plants: image 20 Of 131 Thumb Plants: image 21 Of 131 Thumb Plants: image 22 Of 131 Thumb Plants: image 23 Of 131 Thumb Plants: image 24 Of 131 Thumb
Plants: image 25 Of 131 Thumb Plants: image 26 Of 131 Thumb Plants: image 27 Of 131 Thumb Plants: image 28 Of 131 Thumb Plants: image 29 Of 131 Thumb Plants: image 30 Of 131 Thumb Plants: image 31 Of 131 Thumb Plants: image 32 Of 131 Thumb
Plants: image 33 Of 131 Thumb Plants: image 34 Of 131 Thumb Plants: image 35 Of 131 Thumb Plants: image 36 Of 131 Thumb Plants: image 37 Of 131 Thumb Plants: image 38 Of 131 Thumb Plants: image 39 Of 131 Thumb Plants: image 40 Of 131 Thumb
Plants: image 41 Of 131 Thumb Plants: image 42 Of 131 Thumb Plants: image 43 Of 131 Thumb Plants: image 44 Of 131 Thumb Plants: image 45 Of 131 Thumb Plants: image 46 Of 131 Thumb Plants: image 47 Of 131 Thumb Plants: image 48 Of 131 Thumb
Plants: image 49 Of 131 Thumb


         


Der Marteller Sonnenbergwaal wird auf 1700 Metern am Eberhöferbach gefasst und verläuft nach Osten zuerst durch Wiesen, dann durch Lärchenwälder und schliesslich oberhalb der Wiesen zum Hof Breita, wo er auf etwa 1600 Metern ausläuft. Der Waal ist schon längere Zeit aufgelassen, aber in den Waldpartien noch teilweise sichtbar. Der Waal hat eine Länge von rund 1.5 Kilometern.


Der äussere Soywaal wurde auf 1500 Metern am Flimbach gefasst und verlief in südwestlicher Richtung zum Soyreith-Hof. Der Waal wurde schon vor langer Zeit aufgelassen und ist heute verfallen.


Der innere Soywaal wird auf 1950 Metern am Soybach unterhalb der Soyalm gefasst und verläuft zu Beginn sehr steil und unzugänglich in nördlicher Richtung. Danach quert er steile Hänge bis zum Reithgraben. Der Waal war lange Zeit aufgelassen, wurde aber in jünster Zeit wiederbelebt und lässt sich mit 2 Zugangswegen schön als kurze Wanderrunde erkunden.


Plants: image 50 Of 131 Thumb Plants: image 51 Of 131 Thumb Plants: image 52 Of 131 Thumb Plants: image 53 Of 131 Thumb Plants: image 54 Of 131 Thumb Plants: image 55 Of 131 Thumb Plants: image 56 Of 131 Thumb Plants: image 57 Of 131 Thumb
Plants: image 58 Of 131 Thumb Plants: image 59 Of 131 Thumb Plants: image 60 Of 131 Thumb Plants: image 61 Of 131 Thumb Plants: image 62 Of 131 Thumb Plants: image 63 Of 131 Thumb Plants: image 64 Of 131 Thumb Plants: image 65 Of 131 Thumb
Plants: image 66 Of 131 Thumb Plants: image 67 Of 131 Thumb Plants: image 68 Of 131 Thumb Plants: image 69 Of 131 Thumb Plants: image 70 Of 131 Thumb Plants: image 71 Of 208 Thumb


Der Ennawaal wurde auf knapp Metern am Flimbach auf etwa 1350 Metern gefasst und verlief am Oberrand der Wiesen bis gegen Bad Salt. Er hatte eine Länge von rund 2.5 Kilometern. Der Waal ist aber schon lange aufgelassen, auf dem ehemaligen Waalweg verläuft ein Wanderweg mit der Nummer 22. Hier kann man gelegentlich noch Spuren des alten Grabens entdecken.


Waale um Morter:


Der Rautwaal wird auf 875 Metern an der Plima, dem Marteller Talbach, gefasst. Ab hier führt er durch steile Waldhänge nach Norden bis oberhalb von Morter. Danach verläuft er durch Wälder und am Oberrand der Wiesen nach Westen im Vinschgauer Haupttal. Er endet auf 750 Metern. Der Waal wurde 1975 aufgelassen. Der Weg wurde aber trotzdem als Wanderweg genutzt. Ab 1980 schien der Waal engültig zu verfallen. Danach wurde der Waal mitsamt seiner Waalschelle restauriert, und seit 1991 fliesst auch wieder Wasser, wenigstens im Sommer. Der Waal zählt zu den landschaftlich schönsten Waalen, sowohl was die Vegetation wie auch die Aussicht betrifft.


Ebenfalls am Ende des Martelltales werden der Neuwaal und der Mareinwaal an der Plima gefasst, diese 2 Waale werden unter Waale und Wanderungen um Tarsch und Latsch aufgeführt.


Unsere Wanderungen Im Martelltal:


Wanderung Stallwies - Göflaner Scharte - Marteller Höhenweg - Stallwies: 02.10.2008

Aussichtsreiche Wanderung hoch über dem Martelltal
ca. 13 Km, Höhendifferenz ca. 600 m Auf- und Abstieg


Holzkandlwaal: 13.10.2011

Waalerkundung ab Martell über den Marteller Höhenweg
ca. 9 Km, Höhendifferenz ca. 670 m Auf- und Abstieg


Empfohlene Wanderungen im Martelltal:


Die Wanderung bei sentres.com, Begehung des Rautwaales auf einer kleinen Rundwanderung, (pdf).


Die Wanderung bei trackspotting.com, Begehung des Raut-, Neu- und Mareinwaales auf einer kleinen Rundwanderung


Die Wanderung bei sentres.com, Von Morter über die Morteralm nach Goldrain (pdf).


Die Wanderung bei sentres.com, über den Marteller Höhenweg von Martell zur Enzianhütte (pdf).


Die Wanderung bei vinschgau.net, Entdeckungsrunde über den Holzrinnenwaal




Quelle: Südtiroler Waalwege 40 schöne Wanderungen von Hanspaul Menara ISBN 978-88-8266-829-7