Terminologie und Nomenklatur

| Home | Levadaverzeichnis nach Namen | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Terminologie und Nomenklatur


Begriffe und Erklärungen im Zusammenhang mit Levadas



Adufas:

Öffnung in der Levadamauer, um Wasser für die Verzweigung abzuzweigen



Bachüberquerungen:

Stellen, an denen kleine und grosse Bäche überquert werden, ohne dass sich das Wasser des Baches mit dem Wasser der Levada vermischt.

                              ;

Caixa da Levada ou aqueduto:

Das eigentliche Levadabett



Caixa divisoria:

Zusätzliches Bett neben der Hauptlevada, das von dieser über eine niedrigere Trennwand gefüllt wird (Beginn eines Seitenastes)



Casa do Abrigo:

Levadahaus: An der Levada liegendes Gebäude für die Arbeiter und die "Levadawächter"

                     

Caudal ou «volume de água»:

Das Wasservolumen, das mit der Levada transportiert wird (Liter/Minute)

Escadas:

Treppen: Der Levadaweg wird zur Treppe, wenn die Levada ein steiles Stück überwindet

                     

Esplanada:

Obligater Weg neben der Levada zum Unterhalt (und Wandern)

                     

Furado:

Tunnel zur Durchquerung von Gebirgszügen oder unwegsamen Gebieten

                     

Giro:

Im weiteren Sinn: Dauer der Bewässerungsperiode einer Levada, im engeren Sinn: Abstand zwischen 2 Bewässerungszyklen für ein bestimmtes Gebiet

Hereus:

Ursprünglich Bauer, der ein bewässertes Gebiet bewirtschaftet, im engeren Sinne Mitbesitzer des Wassers, das in den gemeinsam in Auftrag gegebenen Levadas transportiert wurde.
Sie beteiligten sich am Unterhalt und wählten eine Ausschuss zur Verwaltung der Wasserrechte.

Inclinação:

Neigung: Das Gefälle der meisten Levadas beträgt 1m auf 1km, auch bei den alten Levadas; beachtlich!

Juiz da Levada:

Vom Kollektiv der Hereus bestimmter Schlichter bei Problemen bei der Verwaltung der Lavadarechte und -pflichten

Lanço:

Levadaast: Entweder bestimmter Teil einer Levada oder Abzweigung von einer Hauptlevada oder Teilung einer Levada in mehrere Äste

Laub und Grobschmutzfilter:

Grobmaschige Gitter zum Zurückhalten von Laub, Ästen und anderem Schmutz

                              

Levada:

Wörtlich: Die Geleitete, die Geführte: Offener Wasserkanal auf Madeira

Levadazufluss:

Minilevadas aus Quellen oder Nebenflüssen, die Wasser in die Levada leiten.

                     

                     

Levadazusammenfluss:

Ort, an dem sich 2 Levadas zu einer Levada vereinen



Levadeiro:

Angestellter eines Kollektivs, der zuständig ist für die Verteilung des Wasser gemäss Besitzverhältnissen und Verträgen

Mainel da Levada:

Seitliche Wände des Levadabettes zur Abgrenzug von der benachbarten Erde



Madre:

Als Madre wird der Ursprungsort einer Levada bezeichnet: Häufig eine Barriere in einem Fluss, die das Wasser in die Levada leitet, seltener eine Quelle oder das Ende einer anderen Levada

                     

Minadoiros:

Kleine Wasserquellen

Nascentes:

Grössere Wasserquellen

Navio:

Schiff: Transportkahn, der verwendet wird, um Gegenstände entlang der Levadas zu transportieren


             Bild: bacalhau@forum-madeira.de

Ponte:

Levada-Brücken zur Überquerung eines Baches oder einer Schlucht

                                          

Sacadas:

Steine, Grasbüschel oder Metallplatten, die in den Wasserstrom eingeführt werden, um einen Teil des Wassers auf die benachbarten Felder umzuleiten

                     

Terral:

Damit wird der Anteil bezeichnet, den ein Hereus gemäss seinen Besitzverhältnissen an den Unterhalt und an die Personalkosten bezahlen muss. Wenn der Nutzer des Wassers kein
Hereus ist, musste er keinen Terral bezahlen, sondern den gleichen Anteil abgelten, indem man eine Vigia übernahm.

Tournadouro oder Tomadoiro:

Damit wird die Stelle bezeichnet, wo das Wasser ins zu bewässernde Gebiet eintritt.

Tubo:

Röhre: Stellen, an denen eine Levada schwierig zu unterhalten ist (Steinschlag, Erdrutsch), werden oft mit Röhren überbrückt

                     


oder Bäche oder Schluchten werden mit hängenden Rohren überquert

                     

Vigias:

Wörtlich: Wachen: Während der Bewässerungsperioden patroullieren verschiedene Vigilantes der Levada entlang, um den Wasserfluss instand zu halten und Fremdkörper zu entfernen

Vigilante:

Wörtlich: Wächter: Person, die eine Vigia ausführt.



Wasserregler und Ventile:

Kleine Klappenventile, um die Wassermenge zu regulieren



               

Viele sehr interessante Informationen bietet auch der Dokumentarfilm, der auf 'arte' ausgestrahlt wurde