Levada do Rei

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada do Rei


Gegend: Sao Jorge/Nordosten

Madre: Ribeiro Do Bonito N 32°47.750 W 16°56.250

Verlauf: Entlang des Ribeiro do Bonito zuerst in flachem Gelände, dann entlang einer Felswand und unter einem Wasserfall durch (einer der am meisten photographierten Plätze Madeiras), weiter gut gesichert etwas ausgesetzt bis zur Stelle, wo nach Osten der schlecht sichtbare alte Zugangsweg (oder früher Schotterpiste) nach Chao das Faias abzweigt. Weiter der Felswand entlang mit guten Sicherungen zum einzigen Tunnel, dann wendet sich die Levada um den nächsten Lombo nach Westen.
Jetzt wird der Weg breiter, von oben kommt ein Weg zu einer Fassung einer zuführenden Levada und der Trinkwasserleitung runter. Die Trinkwasserleitung wird in einem viereckigen Wasserschloss auf der Levada gefasst und dann in einem Rohr, das im Levadaweg (oder hier besser Levadapiste) vergraben ist, weiter bis Sao Jorge verläuft. Der Unterhalt wird mit Fahrzeugen gemacht, daher die Jeep-taugliche Grösse. Es folgt die Passage der Ribeira do Sebastian, hier zweigt eine Abkürzung zur Schotterpiste vom Parkplatz der Levada do Rei zum Posto Florestal do Cascalho de S. Jorge und weiter zur Boca das Voltas. Die Levada verläuft weiter mit zum Teil spektakulärer Aussicht auf die Lombos und Täler in Richtung Pico Ruivo. Die Levada verlässt das Tal und führt in Schlangenlinien zur ebenso häufig photographierten Abschnitt, wo die Levada steil und geräuschvoll neben einer Treppe abwärts fliesst, um in einer ebenso photogenen Auffangeinrichtung in ein grosses Reservoir geleitet wird.
Ab hier fliesst die Levada weiter zum Parkplatz beim klassischen Start der Levadawanderung. Hier verzweigt sie sich in 2 Endäste. Der südliche Ast endet in Pico, der nördliche verzweigt sich nach 700 Metern nochmals. Der südlichere Ast verzweigt sich nochmals und beide Äste kreuzen die ER-101 hier und hier und enden in Achada Grande. Den nördlicheren Ast passiert man auf der ER-101 kurz vor der Abzweigung von der ER-101 in Richtung Ribeira Funda. Der Ast endet in der Gegend von Tanque.

Ende: 3 Endäste: Tanque (ca. 330 M.ü.M.), Achada Grande (ca. 340 M.ü.M.), Pico (ca. 430 M.ü.M.)

Länge: 7 km

Baujahr: 1910-1926 (geplant vom letzten König Manuel II. (abgedankt 1910). Gebaut und fertig gestellt wurde sie, als Portugal schon Republik war. In Erinnerung an den König wurde diese Levada aber dann "Levada do Rei" benannt)

Funktion: Wasserversorgung um Achada Grande und Sao Jorge, Wesentlicher Bestandteil der Trinkwasserversorgung von Sao Jorge und Umgebung

Zugang:
- Weg (alte Zufahrtpiste) von Chao das Faias
- Abstieg von der Boca das Voltas oder Chamine zur Passage der Ribeira do Sebastian
- Zum Parkplatz
   - Von der Boca das Voltas und Chamine über Schotterpiste über den Posto Florestal do Cascalho de S. Jorge
   - Von der ER-101 vorbei am Miradouro
   - Von der ER-101 vorbei an den Wassermühlen
   - Normalerweise und ohne Umwege von der ER-101
- Hilfreich für eine (anspruchsvolle) Rundwanderung ist die Strasse von Ilha nach Sao Jorge

Zustand: einfach, ein paar ausgesetzte Stellen, die aber gut gesichert sind

Bemerkungen:

GPS-Daten:  kmz-Daten

Bericht: Wanderung 2014, Caminheiros Anonimos da Madeira