Levada do Moinho 2

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada do Moinho oder Levada Grande



Gegend: Achada da Cruz/Nordwesten

Madre: Ribeira da Cruz N 32°49.050 W 17°12.100 ca. 950 M.ü.M.

Verlauf: Von der Madre, die nur über einen etwas zugewachsenen Trampelpfad oder die Levada selbst erreicht werden kann, zuerst entlang der Ribeira do Cruz. Von Südosten trifft ein Weg auf die Levada. Der Weg kann als Verbindung zur Levada do Brasileiro und hier oder hier zur ER-110 begangen werden.
Die Levada verlässt hier den PR-7 nach Nordwesten Der Levada entlang geht ein Weg, der von der ER-101 hochkommt (mit Infotafel).
Der PR-7 geht unabhängig etwas rutschig und steil zu einem Nebenast der Ribeira da Cruz, wo der Bach gefasst wird und Wasser in die Levada, die hier wieder auf den Wanderweg trifft, geleitet wird. Das Gelände wird zunehmend offener, von Nordosten trifft eine Schotterpiste auf die Levada, die zum Caminho do Covao und weiter zur ER-110 führt. Weiter über eine Bachpassage zu einer Schotterpiste, die einerseits nach Osten ins Schotterpistensystem mit Zugang zum Caminho do Covao und nach Westen zur ER-101 führt. Die Levada läuft zuerst etwas unwegsam, nochmals kleine Bachpassage und dann parallel zu einer Schotterpiste. Diese kreuzt dann eine Piste, die über die vorher erwähnten Pisten zur ER-110 und nach Westen zur ER-101 geht. Von dieser Abzweigung nach Nordwesten und hier auf die ER-101 trifft.
Über offenes Gelände bis zu einem Haus, hier geht es steil über eine Levadatreppe abwärts, die Levada verlässt unzugänglich den Weg nach Osten und der Wanderweg nach Norden. Hier nochmals Abzweigung eines Weges zur ER-101. Nach einer Kurve steht man vor den Trümmern einer der Wassermühlen, die der Levada ihren Namen gegeben hat. Man kann viele alte Bestandteile der Mühle entdecken.
Weiter im Wald zu einem Weg, die die Levada kreuzt und nach Südosten ins Schotterpistensystem und nach Nordwesten zur ER-101 führt. Bachpassage und nochmals Weg nach Südosten. Die Levada nähert sich zunehmend der ER-101, von dieser gibt es mehrere alte Zugangswege, die nur teilweise noch begehbar sein dürfte. Andererseits kann man an disen Stellen auch weglos den Zugang finden, die Levada ist teilweise sehr nahe an der Strasse (vgl. Karte "alte Zugangswege"). Es folgt zwei wunderschöne Bachpassagen des westlichen Astes der Ribeira do Tristao zuerst in enger Schlucht, dann mit Wasserfall und Levadabrücke. Kurz darauf die Passage des östlichen Astes der Ribeira do Tristao mit zuführender Levada, die über eine meist glitschige Treppe verfolgt werden kann. Hier führte einst ein Weg hoch Richtung Levada do Brasileiro und Lagoa do Bardo. Man kommt auch auf einen Weg, der von Porta da Vila mehr oder weniger parallel zur Levada ebenfalls zur Lagoa do Bardo.
Die Levada verläuft jetzt zum Teil fast senkrecht über der ER-101, dazwischen eine schöne Bachpassage und eine Levadatreppe. Man kommt nach Porta da Vila, dem klassischen Einstiegspunkt zur Levada mit Wegweisern
Die Levada kreuzt die ER-110 etwa 50 Meter nordöstlich und trifft auf erste Felder und verzweigt sich zunehmend Richtung Pico das Covas, Colmeias, Ribeirinho, Levada Grande und Junqueira.

Ende: Levada Grande ca. 470 M.ü.M.

Länge: 9.5 Km (Hauptast)

Baujahr:

Funktion: Bewässerung der Gegend östlich von Achada da Cruz und um Levada Grande, früher wurden entlang der Levada mehrere Wassermühlen betrieben

Zugang:

- Trampelfad zur Madre, zu diesem entweder über Schotterpiste von der
   - ER-101
   - ER-110
- Alternativer offizieller Zugang mit Infotafel von der ER-101
- Schotterpiste zur ER-110
- Über den Caminho do Covao von der ER-110 mit diversen Zugängen von Osten
- Von der ER-101 mit 2 Zugängen von Westen
- Von der ER-101 mit 2 Zugängen von Westen
- Von der ER-101 Weg zur Levada
- Diverse alte Zugangswege von der ER-101
- Abstieg von der Levada do Brasileiro zur östlichen Bachpassage der Ribeira do Tristao
- Klassischer Einstieg in Porto da Vila
- Diverse Zugänge auf die Endäste

Zustand: einfach, manchmal etwas glitschig bei Regen

Bemerkungen:

- Durch die Waldbrände 2012 schwer in Mitleidenschaft gezogen!
- Die Levada weist mehrere Niveauübergänge auf. Die Levada wird an diesen Stellen teilweise in Bächen oder abgelegenen Rinnen geführt. Die Umgehungswege sind hier teilweise ziemlich weit von der Levada entfernt und zum Teil steil und bei Nässe rutschig, aber ungefährlich.
Toller Mix zwischen offenen Landschaften und engen, zerklüfteten Passagen.
- Rundtour mit der Levada do Brasileiro möglich

GPS-Daten:  kmz-Daten

Bericht: Wanderung 2014 (leider in strömendem Regen!), Caminheiros Anonimos da Madeira




Plants: image 1 0f 13 thumb Plants: image 2 0f 13 thumb Plants: image 3 0f 13 thumb Plants: image 4 0f 13 thumb Plants: image 5 0f 13 thumb
Plants: image 6 0f 13 thumb Plants: image 7 0f 13 thumb Plants: image 8 0f 13 thumb Plants: image 9 0f 13 thumb Plants: image 10 0f 13 thumb
Plants: image 11 0f 13 thumb Plants: image 12 0f 13 thumb Plants: image 13 0f 13 thumb




Weitere Beschreibungen:

PR-7