Levada de Santa Luzia

| Home | Alles über Levadas | Gästebuch |

 

Levada de Santa Luzia



Gegend: Monte

Madre: Ribeira de Santa Luzia N 32°41.800 W 16°55.150 ca. 740 M.ü.M.

Verlauf: Im Tal der Ribeira de Santa Luzia, linke Seite des Bachbettes

Ende: Centro Tematico da Agua ca. 620 M.ü.M
Länge: 2.5 km

Zugang:
- Centro Tematico da Agua
- Levada dos Tornos

Zustand: Teilweise verfallen, ausser Betrieb

Baujahr:

Funktion: Wasserversorgung von Monte

Bemerkungen: Ausser Betrieb, nur noch von historischer Bedeutung: Eine Levada de Santa Luzia wurde als erste in einem Archiv von 1515 erwähnte.
Ein D. Manuel ordnete an, dass am Lauf der Levada nichts verändert werden dürfe.
Bei Hochwasser wird das Tal regelmässig geflutet, letztes Mal 2010, dadurch war die Levada de Santa Luzia sehr anfällig für Naturkatastrophen. Es dürften seit Beginn der Besiedelung von Madeira immer wieder Versuche unternommen worden sein, Wasser aus der Ribeira de Santa Luzia abzuleiten.
Beim Begehen der Escadinhas do Menino Jesus (vgl. Wanderung 2015 fällt allerdings auf, dass unter den Stufen eine Röhre eingegraben ist, die bei Defekten an der Treppe zum Vorschein kommt. Ebenfalls sieht man auf dem Weiterweg vom ersten Wasserhaus zur Madre der Levada da Serra da Alegria inf. an einer Stelle, wo die Brücke zerstört ist, ein Wasserrohr, das die Elemente unbeschadet überstanden hat. Vermutlich wurde ursprünglich von den Wasserhäusern im oberen Santa Luzia-Tal über die Escadinhas Wasser ins untere Tal geleitet, möglicherweise über die hier verwähnte Levada de Santa Luzia.
Weiter kann man davon ausgehen, dass vor dem Bau der Levada dos Tornos eine Levada an deren Ort oder etwas tiefer im Bachbett verlaufen ist, um die nördlichen Vororte von Funchal mit Wasser zu versorgen, es liegen da einige alte Rohre neben der heutigen Levada dos Tornos.

GPS-Daten:  kmz-Daten